Gegen die Übermannschaft dieser Saison mit bislang 14:0 Punkten haben die Leinzeller alles gegeben und ein überraschendes Remis erkämpft. Die Partie war auf den Mitttwoch Abend verlgegt worden und die TSB Gmünd kam ohne ihre Nummer 2 nach Leinzell. Die bittere Niederlage des TTC im Abstiegskampf gegen Waldstetten eine Woche zuvor steckte noch in den Köpfen unserer Spieler. Man hatte nichts zu verlieren und wollte sich bestmöglich verkaufen. Leischner/Fuchs verloren ihr Doppel überraschend, aber Mozer/Neubauer und Kienle/Fuchs siegten dafür jeweils im 5 Satz. Als Leischner nach starkem Spiel auf 3:1 erhöhte keimte Hoffnung auf, der überragende Gästespieler Hennig verkürzte jedoch gegen Mozer. Im mittleren Paarkreuz spielten Fuchs und Kienle richtig stark auf, begeisterten die Zuschauer und siegten zur überraschenden 5:2 Führung. Graf verlor denkbar knapp, aber Neubauer konnte die Führung behaupten. Dann musste sich das vordere Paarkreuz den starken TSB-lern geschlagen geben. Fuchs spielte erneut stark auf und siegte verdient. Kienle, Graf und Neubauer mussten sich ebenfalls geschlagen geben und plötzlich führe der Gast mit 8:7. Das Schlussdoppel musste also darüber entscheiden ob die Leinzeller sich den verdienten Punkt noch holen. Leischner/Fuchs spielten auf hohem Niveau und erkämpften das völlig überraschende aber letzlich verdiente Remis. Dieser Punkt kann im Abstiegskampf noch Gold wert sein. Am kommenden Wochenende geht es bei einem Doppelspieltag dann um Alles. Am Freitag gegen Winterbach muss dringend ein Sieg her und gegen Welzheim ist am Samstag auch eine Überraschung drin.  

Ralph Ronald 2018 web

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.