Wichtige Termine

An alle Vereinsmitglieder - bitte die folgenden Termine vormerken: - Montag und Mittwoch, ist Training :-)

DAS TTC Leinzell - TEAM

GEILER SPORT - GEILES TEAM

Willkommen

Wir freuen uns Sie auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. In der Navigation finden Sie die einzelnen Unterpunkte. Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch und einem Rundgang auf unsere Homepage ein.

TTC Leinzell 2002 e.V.

...die Macht an der Lein...

Erster Saisonsieg gegen den SC Urbach

Nach einer Niederlage gegen Herlikofen und einem Unentschieden gegen den TSB 2 musste im ersten Heimspiel der Saison gegen den SC Urbach unbedingt der erste Sieg der Saison erfolgen.
Da der SC Urbach in Topbesetzung nach Leinzell gereist war, versprach auch dieses Spiel wieder spannend und eng zu werden.
Der TTC erwischte dieses Mal einen besseren Start als im letzten Spiel und konnte zumindest ein Doppel gewinnen. Leischner/Fuchs gewannen klar in drei Sätzen gegen das Doppel 2 aus Urbach.
Mozer/Neubauer unterlagen knapp in fünf Sätzen, Hörner/Kienle verloren in drei Sätzen.
Zu jetzigem Zeitpunkt ging wohl jeder davon aus, dass es wieder ein knappes Spiel werden würde.

Da sich der TTC aber absolut bewusst war, dass das erste Heimspiel unbedingt gewonnen werden sollte (und man bei einer eventuell Corona-bedingten Pause nicht am Tabellenende stehen wollte), erfolgte die absolut beste Antwort auf den wieder verhaltenen Beginn: die vier aufeinander folgenden Einzel des ersten und des zweiten Paarkreuzes wurden allesamt gewonnen. Leischner gewann in drei Sätzen deutlich gegen Dießner, Mozer verbuchte seinen ersten Spielerfolg der Saison gegen Hahn in vier Sätzen, Fuchs setzte sich in einem knappen Match in fünf Sätzen gegen den Noppenspieler Haaf durch und Hörner gewann in vier Sätzen gegen Clement. Der dadurch entstandene Zwischenstand von 5:2 konnte sich sehen lassen und steigerte die Hoffnung auf den ersten Sieg der Saison merklich.

Im hinteren Paarkreuz trat Kienle gegen Bauer an, Neubauer spielte gegen Chrust.
Kienle musste sich in vier Sätzen dem Urbacher geschlagen geben, Neubauer gewann nach großem Kampf in fünf Sätzen. Zwischenstand 6:3.

Im zweiten Durchgang spielte nun Leischner gegen Hahn. Leischner erwischte einen sehr guten Tag und ließ dem Youngster Hahn nur bedingt eine Chance. In vier Sätzen konnte der nächste Punkt verbucht werden. Mozer zeigte eine ansprechende Leistung und gewann ebenfalls in vier Sätzen gegen Dießner.

Das mittlere Paarkreuz hatte nun die Chance, die Entscheidung herbeizuführen. Fuchs trat gegen Clement an, Hörner gegen Haaf. Ein trotz mit leichten Schmerzen spielender Fuchs ließ seinem jungen Gegner Clement so gut wie keine Chance und siegte verdient in drei Sätzen.
Dieser Punkt bedeutete zugleich auch den 9:3 Endstand und somit auch den ersten Sieg im ersten Heimspiel der Saison.

Rudi 2020

Nach Fehlstart noch ein Unentschieden

Nach einer unerwarteten Niederlage gegen Herlikofen im ersten Spiel der neuen Saison, sollte am zweiten Spieltag ein Sieg gegen die zweite Mannschaft des TSB Schwäbisch Gmünd folgen.
Leider startete der TTC auch in diesem Spiel mit einem klaren Fehlstart: 3:0 lautete der Zwischenstand nach den Doppeln für den TSB. Eine Aufholjagd in den Einzeln musste nun folgen.
Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Mozer verlor gegen den Youngster Janocha in drei Sätzen, Leischner konnte gegen Kluske den ersten Punkt des Tages für den TTC verbuchen.

Im mittleren Paarkreuz konnten Fuchs und Hörner jeweils ihre Spiele gewinnen und stellten den Spielstand auf 4:3 für den TSB. Der Fehlstart war dadurch wieder einigermaßen kompensiert.

Neubauer gewann im Anschluss in einem umkämpften Spiel knapp im fünften Satz gegen Wätzold, Ersatzspieler Skapetsiakis musste sich in vier Sätzen gegen Routinier Köhler geschlagen geben. Nach dem ersten Durchgang stand es somit 5:4 für die Mannschaft aus Schwäbisch Gmünd.

Im zweiten Durchgang trat Leischner nun gegen Janocha an. In einem spielerisch hochklassigen Match musste sich Leischner in 4 Sätzen dem erst 17-Jährigen Gmünder geschlagen geben.
Mozer und Kluske, beide in der ersten Runde sieglos, lieferten sich ein knappes fünf Satz Match, wobei sich Kluske trotz einer 2:0-Führung von Mozer durchsetzen konnte.

Beim Zwischenstand von 7:4 für den TSB musste das mittlere Paarkreuz erneut liefern, um die Minimalchance auf ein Unentschieden noch aufrecht zu erhalten.
Fuchs trat gegen Stütz an, Hörner gegen Reyda. Beide Spiele sollten denkbar knapp verlaufen. Die Sätze gingen jeweils hin und her, so, dass beide Spiele jeweils erst im fünften Satz entschieden wurden. Da die Leinzeller den fünften Satz für sich entscheiden konnten stand es vor den Spielen des hinteren Paarkreuzes nun nur noch 7:6 für den TSB.

Neubauer zog in 3 Sätzen den Kürzeren gegen Köhler, Skapetsiakis konnte durch ein engagiertes Spiel 3:0 gegen Wätzold gewinnen – Spielstand nun 8:7.

Die Entscheidung musste somit nach bereits über 3 Stunden Spielzeit im Schlussdoppel erfolgen.
Das Doppel Leischner/Fuchs trat gegen das TSB-Doppel Janocha/Reyda an.
Auch dieses Spiel sollte sehr knapp und spannend verlaufen. Der TTC ging zunächst mit 2:0-Sätzen in Führung bevor das TSB-Doppel immer mehr ins Spiel kam. Nach teils hochklassigen Ballwechseln ging auch dieses Spiel noch in den fünften Satz.
Leischner/Fuchs erwischten einen Traumstart in Durchgang 5 und gingen mit 4:0 in Führung. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen und sicherten dem TTC Leinzell durch ein 11:4 im fünften Satz den ersehnten ersten Punkt in der Saison 2020/2021.

Uwe 2020

Nach den Auftaktniederlagen gegen zwei der Top Mannschaften der Liga ging es diesmal zu Bettringen III – einer Mannschaft im Tabellenkeller. Dementsprechend zeigte die Erste den Gastgebern schon in den Doppeln die Grenzen auf und ging mit 0:3 in Führung. Im vorderen Paarkreuz konnte Bettringen das Spiel bei einem Sieg von Leischner und einer Niederlage von Fuchs noch ausgeglichen gestalten. Aber in der Mitte sorgten Hörner und Mozer für die beruhigende 1:6 Führung. Im hinteren Paarkreuz gingen dann aber die beiden Partien von Graf und Neubauer an die Gastgeber. Vorne holte dann Leischner seinen zweiten Einzelsieg und Fuchs war in drei Sätzen erfolgreich. In einem dramatischen Fünf-Satz Spiel, bei dem vier Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden, bewies sich Mozer als nervenstärker und sorgte für den 3:9 Endstand.

Mit nun 14:10 Punkten steht Leinzell auf einem guten 5. Platz und bleibt in Sichtweite zu den vorderen Tabellenplätzen.

Beide Mannschaften waren zum Lokalderby hoch motiviert: die Gäste wollten die Abstiegsplätze verlassen und der TTC den Anschluss nach oben halten. In den Doppeln überraschte Schechingen zunächst das Doppel Leischner / Fuchs und gewann in fünf Sätzen. Doch Mozer / Neubauer und Hörner / Stempfle brachten den TTC doch noch in Front. Vorne wurden in zwei heiß umkämpften Spielen die Punkte geteilt. Leischner gewann und Fuchs verlor knapp im fünften Satz. Mit zwei souveränen Siegen baute die Mitte mit Mozer und Hörner die Führung weiter aus. Auch im hinteren Paarkreuz gingen beide Punkte an Leinzell. Neubauer war in fünf Sätzen erfolgreich und Ersatzspieler Stempfle gewann bei seiner Premiere in der Ersten souverän in drei Sätzen zum 7:2 Zwischenstand. Im vorderen Paarkreuz gab es wieder eine Punkteteilung, wobei Fuchs für Leinzell punktete. Mit seinem zweiten Einzelerfolg setzte Mozer dann den Schlusspunkt zum überraschend deutlichen 9:3 Erfolg gegen Schechingen.

Mit nun 16:10 Punkten steht der TTC weiterhin auf einem guten 5. Platz, wobei die Mannschaften bis zum zweiten Platz nur maximal zwei Minuspunkte trennen.

Im zweiten Heimspiel der Rückrunde wollte Leinzell natürlich die Vorrundenniederlage wettmachen. Aber aus einer Führung nach den Doppeln wurde leider nichts. Nach 2:0 Satzführung verloren Leischner / Fuchs doch noch im fünften Satz. Mozer / Neubauer hatten ebenfalls das Nachsehen, doch Hörner / Kienle verkürzten nach anfänglichen Schwierigkeiten. Im vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung – Leischner war dabei für die Leinzeller erfolgreich. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt. Mozer verlor unglücklich im Fünften, doch Neuzugang Hörner feierte anschließend seinen ersten Einzelerfolg für den TTC. Neubauer sorgte anschließend mit einem klaren Dreisatzerfolg für den Ausgleich. In einem weiteren Fünf-Satz-Spiel hatte Kienle dreimal in der Verlängerung das Nachsehen und danach gingen auch die beiden Spiele von Leischner und Fuchs in jeweils vier Sätzen an die Gäste zum 4:7 Zwischenstand. Die Spiele in der Mitte waren heiß umkämpft und gingen jeweils in den fünften Satz. Doch auch sie gingen wie die zuvor an die Gäste, womit der Sieg von Neubauer nicht mehr in die Wertung einging.

Auch wenn das Ergebnis deutlich aussieht - wäre nur eines der fünf Fünf-Satz-Spiele an den TTC gegangen, wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Ein verschenkter Punkt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.