Nach den beiden Erfolgen gegen die beiden Aufsteiger wollte der TTC natürlich den Rückenwind gegen die Gäste aus Plüderhausen nutzen. Der SVP stand zwar am Tabellenende, hatte bisher aber nur gegen die stärksten Teams gespielt.

In den Doppeln waren wieder einmal Leischner / Fuchs und das dritte Doppel Kienle / Stütz, Roman erfolgreich und brachten die Erste in Führung. In den Überkreuzspielen konnte sich keine Mannschaft absetzen – in jedem Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Mozer holte dabei einen 0:2 Satzrückstand auf, Fuchs und Neubauer gewannen sicher. Im vorderen Paarkreuz hielt Leischner die Leinzeller mit einem klaren Dreisatzerfolg in Front. Danach konnte sich der TTC in zwei spannenden Spielen durch Siege von Fuchs und Kienle auf 8:5 absetzen. Die Gäste kamen zwar noch einmal auf 8:6 heran, doch Youngster Roman Stütz behielt im letzten Einzel die Oberhand und stellte den dritten Erfolg in Serie für den TTC sicher.

Sieben der 15 Spiele wurden dabei erst im fünften Satz entschieden – das zeigt, wie ausgeglichen und spannend die Begegnung war. Mit nunmehr 9:5 Punkten steht die Erste auf dem dritten Tabellenplatz und kann nun unbesorgt den letzten beiden Spielen der Vorrunde gegen Hebsack und Schechingen entgegensehen.

Ronald web

Gegen den zweiten Aufsteiger tat sich die Erste zunächst schwer. Dennoch konnten wieder zwei Doppel durch Leischner / Fuchs und Kienle / Graf gewonnen werden. Im vorderen Paarkreuz gab es zunächst eine Punkteteilung, wobei Leischner den Punkt für Leinzell sichern konnte. Auch in den Spielen im mittleren und hinteren Paarkreuz gelang es dem TTC nicht, weiter davonzuziehen. Fuchs und Neubauer verteidigten dabei den knappen Vorsprung. Nach den Überkreuz Spielen gaben die Leinzeller aber richtig Gas: Mozer und Leischner gewannen ihre Spiele im vorderen Paarkreuz ungefährdet. Fuchs war danach im fünften Satz nervenstark und gewann in der Verlängerung. Einen Punkt konnte Bettringen noch ergattern, ehe Neubauer ebenfalls in fünf Sätzen den neunten Punkt zum 9:5 Endstand für Leinzell holte.

IMG 8921 mi

n einem wahren Fotofinish-Finale hat der TTC Leinzell den Klassenerhalt in der Bezirksklasse Ost geschafft. Am letzten Spieltag musste unbedingt ein Sieg gegen den VfL Winterbach her und gleichzeitig durfte die um einen Punkt besser platzierte Mannschaft des SV Plüderhausen nicht gewinnen. Die Leinzeller gingen hoch konzentriert in das Spiel gegen den Tabellenletzten und gewannen deutlich mit 9:4. Nun lagen die Hoffnungen darauf, dass der Tabellendritte vom TV Hebsack in Plüderhausen seiner Favoritenrolle gerecht wird. Zu Beginn der Partie führte der TV auch standesgemäß mit 4:1 Siegen. Die Plüderhäuser kämpften sich aber zurück und führten ihrerseits plötzlich mit 8:5. Ein weiterer Punkt und der TTC Leinzell wäre abgestiegen und der SV Plüderhausen bliebe drin. In sehr knappen Spielen schaffte der TV Hebsack tatsächlich noch den in Leinzell dank Live-Ticker viel umjubelten Ausgleich.

Die glücklichen Spieler v.l.n.r. Uwe Neubauer/Ralph Leischner/Bernd Mozer/Florian Stephan/Ronald Fuchs/Rudi Kienle

Mit am Erfolg beteiligt: Graf Thomas und Ralf Stütz

Mannschaftfoto2019 1w

Nach der unerwartet hohen 9:3 Niederlage beim Bezirksliga Absteiger Mögglingen war gegen den Aufsteiger aus Herlikofen ein Sieg Pflicht.

Wie in den letzten Begegnungen beider Teams war die Anfangsphase heiß umkämpft. Leischner / Fuchs gewannen im fünften Satz in der Verlängerung und auch Stephan / Kienle mussten in den Entscheidungssatz – 2:1 für Leinzell nach den Doppeln. Im vorderen Paarkreuz gingen beide hochklassige Spiele aber an die Gastgeber. Stephan sorgte mit einem klaren 3:0 für den Ausgleich. Zwei Fünf-Satz-Siege von Fuchs und Neubauer trafen Herlikofen hart, zumal Kienle den vierten Punkt in Folge für die Leinzeller holen konnte. Herlikofen versuchte zwar, wieder ins Spiel zurück zu kommen, aber mehr als eine Punkteteilung im vorderen und mittleren Paarkreuz ließ der TTC nicht mehr zu: Leischner und Fuchs sorgten für zwei sichere Punkte. Schließlich blieb es dann Kienle vorbehalten, mit seinem zweiten Einzelerfolg den 5:9 Erfolg in Herlikofen klar zu machen.

TSB Gmünd 1 - TTC Leinzell 1 = 8:8

Begünstigt durch die Verletzung eines Gmünder Spielers hat der TTC beim Tabellenführer völlig überraschend einen Punkt geholt. Nach teils dramatischen und mega-spannenden Spielen wäre sogar fast ein Sieg drin gewesen. Die Konkurrenz reibt sich verwundert die Augen und der TTC freut sich über einen zusätzlichen Punkt gegen den Abstieg.

TTC Leinzell 1 - SV Plüderhausen 4 = 8:8

Gegen den direkten Tabellennachbarn und Abstiegs-Konkurrenten musste dringend ein Sieg her. Das Spiel lief aber anfangs völlig an den Leinzellern vorbei. Alle 3 Anfangsdoppel wurden verloren. Das gab es noch nie. Auf 6:2 zogen die Gäste davon und sahen wie der sichere Sieger aus. Stephan, Leischner, Mozer und der erneut überragende Fuchs drehten das Blatt und somit stand es 7:8. Maximal ein Punkt war im Schlußdoppel noch zu holen. Leischner/Fuchs mussten in den 5 Satz und wurden von den Fans zum glücklichen Sieg gepuscht. Der Punktgewinn wurde wie ein Sieg gefeiert und lässt alle Chancen offen. 2 Spiele noch zum Klassenerhalt. Mit 12:20 Punkten steht der TTC auf Rang 6, aber nur 2 Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Gegen den Tabellenzweiten Hebsack stehen die Chancen schlecht, aber im letzten Spiel gegen Winterbach am 13.04. um 15.30 in Leinzell kann der Sack hoffentlich zu gemacht werden. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Ausflug2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.