Wie schon in den letzten beiden Heimspielen gegen Bettringen, die jeweils 8:8 endeten, wurde auch diese packende Begegnung bis zum Schlussdoppel ausgespielt. 

Der Start verlief dabei nach Maß – nach den Doppeln lag der TTC gleich mit 2:1 in Front. Leischner/Fuchs und Stephan/Kienle gewannen ihre Spiele jeweils sicher. Das vordere Paarkreuz verteidigte die Führung durch einen 3:1 Erfolg durch Leischner während Mozer knapp in fünf Sätzen das Nachsehen hatte. In der Mitte verloren dann aber zunächst Fuchs, der mit dem Material des Gegners nicht zurechtkam,und auch Stephan im fünften Satz. Leinzell lief danach weiter dem Rückstand hinterher, denn nach dem überzeugenden Sieg von Kienle verlor Neubauer knapp - wieder im Fünften. Auch nach den Überkreuzspielen gab es wieder Punkteteilungen in den Paarkreuzen: vorne verlor Mozer wiederum im fünften Satz, während Leischner sich sicher in vier Sätzen durchsetzen konnte. In der Mitte gelang Fuchs ein Vier-Satz Sieg, während auch Stephan gegen den Materialspieler kein Mittel fand. Erst das hintere Paarkreuz eroberte die Führung für Leinzell wieder zurück. Kienle holte seinen zweiten Sieg im Einzel und Neubauer siegte klar mit 3:0 zum 8:7 für den TTC. Das Schlussdoppel musste also wieder einmal über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Nach knapp verlorenem ersten Satz holten sich Leischner/Fuchs in drei weiteren hart umkämpften Sätzen den Sieg zum verdienten 9:7 Endstand. Nach knapp 4 Stunden Spielzeit war der Jubel der Leinzeller groß - die Zuschauer hatten bis zum späten Ende mitgefiebert und dabei eine äußerst spannende Partie mit hochklassigen Ballwechseln gesehen.

Die Erste steht nun nach drei Spielen mit 3:3 Punkten im Mittelfeld der Bezirksklasse Ost.

 

 MG 3258

   

Ralph web

+++ Unsere beiden Matchwinner +++
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.