Freude herrschte am Donnerstagabend, als das Schlussdoppel Fuchs / Hagedorn nach ca. 4 Stunden den Matchball für die SG Schorndorf III im Spiel der Herren Bezirksklasse Ost verwertete.

Enttäuschte Gesichter gab es dagegen beim TTC Leinzell.

Das Gastteam konnte im 8. Saisonspiel die Gesamtführung vor dem abschließenden Doppel nicht über die Ziellinie bringen. Durch diese erzielte Punkteteilung hat die SG Schorndorf III nun ein Punkteverhältnis von 11:7 und der TTC Leinzell ein Punkteverhältnis von 10:6 in der Tabelle. Den Start machten die Eingangsdoppel. Auch wenn zwischendurch Hoffnung aufflackerte, konnten Fuchs / Hagedorn ihren Gegnern Stempfle / Horn letztlich beim 1:3 nicht gefährlich sein. Einen Zähler für die Gäste mussten Münzenmaier / Bührle bei der 1:3-Niederlage gegen Leischner / Fuchs hinnehmen. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der 1:3 Niederlage jedoch für Schwertfeger / Münzenmaier gegen Mozer / Neubauer. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete derweil 0: 3. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Es dauerte eine Weile, bis Sven Fuchs den Fünf-Satz-Sieg gegen Luca Stempfle feiern konnte. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Bällen Differenz ausging. Einen Zähler für die Gäste musste Noah Münzenmaier bei der 1:3-Niederlage gegen Ralph Leischner hinnehmen. Beim Stand von 1:4 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. Ein Satz reichte nicht, weshalb Yannick Bührle die Partie gegen Ronald Fuchs letztlich mit 1:3 verlor. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Jens Schwertfeger und Bernd Mozer, ehe sich der Spieler der SG Schorndorf III mit 13:15, 12:10, 11:8, 10:12, 11:7 durchsetzen konnte. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, stand es zu diesem Zeitpunkt 2:5. Einen eher schnellen Punkt für seine Mannschaft holte wenig später Dietmar Hagedorn beim 13:11, 11:4, 11:6 gegen Uwe Neubauer. Die siegbringende Taktik fehlte Marlon Münzenmaier bei seiner 0:3-Niederlage gegen Simon Hörner ab dem ersten Ballwechsel. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 3:6. Einen sicheren Punkt für sein Team holte nachfolgend dagegen Sven Fuchs bei seinem Sieg in drei Sätzen gegen Ralph Leischner. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Noah Münzenmaier bei seiner 1:3-Niederlage von Luca Stempfle dann doch niedergerungen worden. Beim nachfolgenden Sieg in drei Sätzen gegen Bernd Mozer zeigte Yannick Bührle seinem Gegner die Grenzen auf. Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 5:7. Anlaufschwierigkeiten musste Jens Schwertfeger zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg feststand. Dietmar Hagedorn war im Einzel gegen Simon Hörner nicht zu stoppen und ging mit einem 3:0-Erfolg durchs Ziel. Da gab es nichts zu rütteln. Nach gewonnenem ersten Satz gab anschließend Marlon Münzenmaier das Spiel gegen Uwe Neubauer noch aus der Hand und verlor mit 11:9, 9:11, 6:11, 6:11. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für die Gäste. Beide Doppel holten nun am Ende eines umkämpften Schlagabtausches im entscheidenden Schlussdoppel noch einmal alles aus sich heraus. Fuchs / Hagedorn bekamen es nun mit Leischner / Fuchs zu tun und man lieferte sich einen engen Schlagabtausch, den Fuchs / Hagedorn am Ende mit 3:2 ins Ziel brachten und einen Punkt für die Mannschaft einfuhren.

Mit dem 8:8 mussten letztlich beide Mannschaften leben.